Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 327 mal aufgerufen
 Tagespolitik
Merker /Schrödel ( Gast )
Beiträge:

20.10.2005 19:15
Krise? Welche Krise? Zitat · antworten

Erst jetzt ist es endgültig soweit, dass ich mich verarscht fühle von denen, die doch unbedingt gewählt werden mussten, um Deutschland aus der "tiefsten Krise der Nachkriegszeit" zu befreien.
Wenn man jetzt sieht, wie es offensichtlich nur darum ging ihre Daseieinsberechtigung vom Wähler absegnen zu lassen, um jetzt mit Kreide im Maul, gemeinsame Sache zu machen, da wird mir speiübel.
Am schlimmsten ist es wahrscheinlich für einen Politiker nicht an den Platz zu kommen, den er sich erträumthat - siehe jetzt: Schröder, Beckstein.
Stoiber hält sich, sogar jetzt noch, und wie immer, alle Türen offen.
Ich jedenfalls habe meine Stimme diesen Pappkameraden das letzte Mal gegeben, so viel ist sicher. Wo bleibt der Aufschrei der Medien, die jahrelang gehetzt hat, und das ganze Volk in Angst und Schrecken geschrieben und gefilmt hat?
Jedes Drehbuch von Marienhof ist moralisch wertvoller als die Posse, die uns jetzt vorgespielt wird- ganz abgesehen von den Darstellern der Serie:
"Deutschland ist gerettet!"

Gast
Beiträge:

16.01.2006 20:17
#2 Ein Weg aus der Krise "Jugendarbeitslosigkeit"? Zitat · antworten

In Frankreich wird Unternehmern ein Angebot gemacht: "Jeder, der in diesem Jahr einem arbeitslosen Jugendlichen einen Arbeitsvertrag gibt, wird für die nächsten 3 Jahre von den Arbeitgeberabgaben befreit." --- Einen Versuch ist es ja vielleicht wert, denn "es kann nicht sein, dass Jugendliche 8-10 Jahre warten müssen, bis sie die erste Anstellung bekommen".

0,6 Promille »»
 Sprung  
www.ali-khan.eu www.alikhan.tv Kontakt:0172-488 16 30
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor