Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 437 mal aufgerufen
 1860 - Die Löwen
Steini Offline

500PS


Beiträge: 5.829

22.03.2007 01:21
Revanche missglückt: Löwen unterliegen Augsburg 0:3 Zitat · antworten

Auch das zweite Saisonspiel gegen den FC Augsburg verloren die Löwen vor der Rekordkulisse von 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena mit 0:3. Zwei Unachtsamkeiten nach Standards führten durch Leonhard Haas (14.) und Axel Lawarée (18.) vor der Pause zum 0:2. In der 64. Minute verlor das Team von Walter Schachner noch Nemanja Vucicevic durch Gelb-Rot. Den Schlusspunkt setzte Patrick Mölzl (82.).

Personal: Trainer Walter Schachner musste im bayerischen Derby auf Roman Tyce, Harald Cerny, Paul Agostino, Mate Ghvinianidze (alle Reha), Gregg Berhalter (Sperre), Josh Wolff (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich), Marcel Schäfer (Meniskus-OP) und Björn Ziegenbein (Faserriß im Oberschenkel) verzichten. Kurzfristig gesellte sich zum Löwen-Lazarett noch Antonio Di Salvo, der erneut über muskuläre Probleme klagte.

Spielverlauf: Beide Teams machten vom Anpfiff weg mächtig Druck. Die erste gefährliche Situation ließ aber bis zur 8. Minute auf sich warten, dann versuchte es der Augsburger Leonhard Haas mit einem Drehschuss aus 18 Metern, Löwen-Keeper Michael Hofmann musste aber nicht eingreifen, weil der Ball zwei Meter neben dem langen Pfosten die Tor-Auslinie passierte. Die erste Chance für die Hausherren durch Daniel Baier. Nach Doppelpass mit Berkant Göktan zog er aus 25 Metern ab, doch der Ball landete neben dem Pfosten (12.). Zwei Minuten später die Führung für Augsburg – wieder mal nach einem Einwurf! Lars Müller hatte auf Axel Lawarée, der dem Ball entgegen kam, geworfen. Mit der Brust legte der Belgier auf Haas ab, der nahm das Leder mit, hatte aus 15 Metern freie Schussbahn und traf zum 1:0 (14.). Vier Minuten später erhöhten die Augsburger – wieder nach einer Standardsituation – auf 2:0. Einen Freistoß halbrechts aus der eigenen Hälfte hatte Mourad Hdiouad an die Strafraumgrenze geschlagen, Lawarée war mit dem Kopf vor Alex Eberlein am Ball, Hofmann im Löwen-Tor streckte sich, kam aber nicht mehr ans Leder (18.). In der 21. Minute versuchte es Nemanja Vucicevic mit einer Einzelaktion, spielte sich links im Augsburger Strafraum durch, doch seine scharfe Hereingabe auf Berkant Göktan konnten Hdiouad und Torhüter Sven Neuhaus gemeinsam zur Ecke lenken (21.). Die Sechziger bewiesen in der Folge Moral, machten Druck, doch der FCA stand gut gestaffelt in der Abwehr. Dann eine Doppelchance für die Löwen in der 32. Minute. Nach einem Fehler von Felix Luz am linken Torraumeck kam Patrick Milchraum aus spitzem Winkel zum Schuss, FCA-Keeper Sven Neuhaus lenkte das Leder über die Latte. Im Anschluss an den Eckball war es Vucicevic, der es von der rechten Seite aus spitzem Winkel mit einem Flachsschuss versuchte, aber erneut an Neuhaus scheiterte. Die Schwaben zogen sich zeitweise wie eine Handball-Mannschaft an den eigenen Strafraum zurück, ließen Sechzig in sicherer Entfernung vom Tor agieren und lauerten auf Tempogegenstöße. So konnte der FCA das 2:0 sicher in die Pause retten.

Die Löwen auch nach Wiederanpfiff bemüht. Nach einem Milchraum-Freistoß fast von der Eckfahne auf der linken Seite stieg Torben Hoffmann am Fünf-Meter-Raum am höchsten, brachte aber keinen Druck auf den Ball, sodass er ins Tor-Aus kullerte (50.). Drei Minuten später kamen die Augsburger nach einer Standardsituation erneut zu einer Möglichkeit. Lars Müller hatte den Ball hoch in den Strafraum geflankt, nach einem misslungenen Abwehrversuch der Löwen-Abwehr kam Roland Benschneider zum Kopfball, doch Hofmann pflückte den Ball vor der Linie herunter (53.). In der 63. Minute dann das Ende des Arbeitstages von Stürmer Vucicevic. Der Serbe spielte zwei Augsburger aus und fiel im Strafraum. Schiedsrichter Babak Rafati entschied auf „Schwalbe“, und da der Löwen-Stürmer bereits Gelb hatte, schickt er ihn mit Gelb-Rot zum Duschen. In der 82. Minute noch das 3:0 für die Gäste. Lawarée hatte im Strafraum von links auf Mölzl geflankt, der lief in den Ball hinein, ließ mit dem Kopf aus sechs Metern Hofmann im Löwen-Tor keine Chance.

1860: 1 Hofmann – 16 Thorandt, 28 Eberlein, 4 Hoffmann, 33 Johnson – 23 Adler, 24 Baier, 8 Schwarz, 26 Milchraum – 15 Göktan, 7 Vucicevic.
Ersatz: 20 Tschauner (Tor) – 14 Holebas, 17 S. Bender, 22 L. Bender, 30 Szukala, 32 Burkhard.

FCA: 30 Neuhaus – 5 Hertzsch, 3 Dreßler, 21 Benschneider – 18 Hdiouad, 22 Mölzl – 28 Strauß, 11 Haas, 17 Müller – 23 Luz, 9 Lawarée.
Ersatz: 1 Miletic (Tor) – 6 Wenzel, 10 da Costa, 13 Pircher, 19 Galuschka, 24 Teinert, 26 Löring.

Wechsel: S. Bender für Schwarz (46) – Löring für Strauß (78.), Teinert für Luz (85.), Wenzel für Mölzl (88.).

Tore: 0:1 Haas (14.), 0:2 Lawarée (18.), 0:3 Mölzl (82.).
Gelbe Karten: – Mölzl, Dreßler, Müller, Lawarée.
Gelb-Rote Karte: Vucicevic.
Zuschauer: 69.000 in der Allianz Arena (ausverkauft).
Schiedsrichter: Babak Rafati (Hannover); Assistenten: Christoph Bornhorst (Damme), Tino Wenkel (Mühlhausen).

-------------------------------------------------

Geld macht nicht Glücklich, es beruhigt nur die Nerven - Falco

 Sprung  
www.ali-khan.eu www.alikhan.tv Kontakt:0172-488 16 30
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor