Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 391 mal aufgerufen
 1860 - Die Löwen
Steini Offline

500PS


Beiträge: 5.829

01.09.2007 07:39
Löwen spielen Unentschieden gegen Köln, bleiben aber weiterhin Tabellenführer Zitat · antworten
Nichts für schwache Nerven war das Spitzenspiel zwischen den Löwen und dem 1. FC Köln. Nach der Führung durch Milivoje Novakovic in der 67. Minute kämpften sich die Sechziger zurück. Der eingewechselte Timo Gebhart konnte nur per Foul im Strafraum gestoppt werden. Gregg Berhalter mit seinem dritten Saisontreffer verwandelte sicher zum 1:1-Endstand (78.). Damit bleiben die Löwen weiterhin Tabelleführer!



Personal: Auf Markus Schroth (OP diese Woche, sechs Wochen Pause) musste Trainer Marco Kurz weiterhin verzichten. Kurzfristig fiel auch noch Torwart Michael Hofmann mit Fieber aus. Für ihn nahm U23-Keeper Andreas Rössl auf der Bank Platz.

Spielverlauf: Nach vorsichtigem Beginn von beiden Seiten besaßen die Löwen die erste gute Chance des Spiels. Kölns Verteidiger Fabrice Ehret hatte sich bei einem Pass von Markus Thorandt verschätzt, dadurch kam Josh Wolff auf der rechten Angriffsseite zum Flanken. Seine flache Hereingabe verpasste Antonio Di Salvo im Zweikampf mit Youssef Mohamad in der Mitte jedoch knapp (8.). Erstmals halbwegs gefährlich kamen die Kölner in der 16. Minute vors Münchner Tor. Ex-Löwe Nemanja Vucicevic, der von den 1860-Fans gnadenlos ausgepfiffen wurde, versuchte es aus 30 Metern, doch seinem Schuss fehlte die Power und Zielgenauigkeit. Zwei Minuten später hatten die Löwen Riesenglück. Matthias Scherz kam unbedrängt auf der rechten Seite zum Flanken, in der Mitte hechtete sich der heranstürmende Thomas Broich im Rücken von Mate Ghvinianidze, der sich verschätzt hatte, in den Ball. Aber sein Flugkopfball aus sechs Metern knallte gegen die Querlatte (18.). In der 25. Minute konnten sich die Sechziger vom zwischenzeitlichen Druck der Rheinländer befreien, hatten ihrerseits eine gute Möglichkeit. Nach einem Angriff über die linke Seite kam das Leder zu Göktan am Strafraum, der legte nach hinten ab auf Lars Bender, doch dessen 20-Meter-Schuss verfehlte das Tor von Faryd Mondragon knapp (25.). In der 27. Minute war die Löwen-Abwehr erneut nicht im Bilde. Patrick Helmes schlug das Leder knapp hinter der Mittellinie von der rechten Seite vor den Strafraum, Kölns Stürmer Scherz pflückte das Leder freistehend aus der Luft, ließ es aber etwas zu weit nach vorne abtropfen, sodass sich Löwen-Keeper Philipp Tschauner ihm entgegen werfen und in höchster Not klären konnte (27.). In der Folge fanden die Sechziger wieder besser ins Spiel, aber ohne dass der letzte Pass kam. So musste eine Standardsituation helfen. Nach einem Freistoss von der rechten Seite durch Danny Schwarz, bei dem die Kölner Abwehr nach vorne rückte, stand plötzlich Torben Hoffmann mutterseelenallein mit drei weiteren Mitspielern vor Modragon, doch Schiedsrichter Manuel Gräfe pfiff Abseits, weil sein Linienrichter fälschlicherweise die Fahne hob. Wie die Fernsehbilder bewiesen, war keiner der Löwen bei der Ballabgabe im Abseits (41.). Von wegen Benachteiligung des 1. FC Köln! Wegen dieser Behauptung saß FC-Coach Christoph Daum in der Allianz Arena nicht auf der Bank, sondern auf der Tribüne. Trotzdem konnten die Hausherren mit dem torlosen Remis zur Pause zufrieden sein; die klareren Chancen hatten die Rheinländer.

Offensiv kamen die Löwen aus der Kabine und hatten auch gleich eine gute Möglichkeit. Thorandt wühlte sich im Strafraum an der rechten Außenlinie durch die Kölner Abwehr, legte zurück auf Göktan, der aus vier Metern den Ball nicht voll traf, sodass Kevin McKenna im Nachfassen klären konnte (48.). Der eingewechselte Fabian Johnson versuchte es in der 62. Minute mit einem Weitschuss vom rechten Strafraumeck, traf das Leder aber mit links nicht voll. Anschließend im Minuten-Takt zwei Schusschancen für die Kölner fast von der identischen Position. Erst scheitert Maynor Suazo aus 22 Metern an Tschauner (63.), dann Vucicevic (64.). In dieser Phase Köln wieder stärker. Patrick Helmes dribbelte von links in den Strafraum, sein Schuss blockte Ghvinianidze jedoch zur Ecke (66.). Im Anschluss an eine Ecke brachten die Löwen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Kölns Innenverteidiger Mohamad schoss dabei Di Salvo unglücklich an, von dessen Bein sprang das Leder hoch an den Torraum zu Milivoje Novakovic, der dadurch nicht im Abseits stand, und freistehend traf der Stürmer zum 1:0 für die Kölner (67.). Beinahe hätte Berkant Göktan zwei Minuten später wieder ausgeglichen, doch sein Schuss aus 16 Metern konnte Mondragon gerade noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken (69.). Beim anschließenden Eckball scheiterte Gregg Berhalter aus fünf Metern mit dem Kopf. Fünf Minuten später die Riesenchance für Danny Schwarz. Nach Zuspiel von Göktan kam er frei aus 17 Meter zum Schuss, aber er traf das Leder nicht richtig, sodass es Richtung Kölner Tor hoppelte. Aber beinahe hätte Di Salvo den Ball noch erreicht (74.). Dann bewies Trainer Marco Kurz ein glückliches Händchen. In der 75. Minute brachte er für Lars Bender mit Timo Gebhart eine weitere Offensivkraft. Und bereits kurze Zeit später hatte der Youngster seinen großen Auftritt. Nachdem er im Strafraum wunderbar von Johnson freigespielt worden war, konnte Mohamad nur noch per Foul den 18-Jährigen stoppen. Schiri Gräfe entschied sofort auf Elfmeter. Berhalter lief an, ließ Mondargon keine Chance: 1:1 (78.). Jetzt war wieder alles offen, mit leichten Vorteilen für die Löwen. In der 83. Minute tankte sich Bierofka über die linke Seite durch, flankte von der Außenlinie über den FC-Keeper an den zweiten Pfosten, wo der aufgerückte Torben Hoffmann das Leder mit dem Kopf nur um Millimeter verpasste (83.). Beide Teams versuchten in der Schlussphase nochmals alles, aber es bleib beim leistungsgerechten 1:1. Damit führt der TSV 1860 weiter die Tabelle an.

1860: 12 Tschauner – 16 Thorandt, 19 Ghvinianidze, 5 Berhalter, 4 Hoffmann – 8 D. Schwarz, 22 L. Bender – 11 Wolff, 10 Göktan, 7 Bierofka – 9 Di Salvo.
Ersatz: 34 Rössl (Tor) – 17 S. Bender, 18 Gebhart, 24 Kucukovic, 25 Ledgerwood, 28 Eberlein, 33 Johnson.

Köln: 1 Mondragon – 25 Schöneberg, 23 McKenna, 3 Mohamad, 22 Ehret – 26 Mitreski – 12 Suazo, 21 Vucicevic, 10 Broich – 9 Helmes, 8 Scherz.
Ersatz: 41 Kessler (Tor) – 4 Matip, 6 Özat, 11 Novakovic, 15 Nickenig, 18 Gambino, 36 Chihi

Wechsel: Johnson für Wolff (55.), Gebhart für L. Bender (75.) – Novakovic für Scherz (46.), Nickenig für Schönberg (79.), Özat für Suazo (90.).

Tore: 0:1 Novakovic (67.), 1:1 Berhalter (78., Foulelfmeter).
Gelbe Karte: Thorandt – McKenna.
Zuschauer: 50.400 in der Allianz Arena.
Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin); Assistenten: Marcel Bartsch (Marnitz), René Hammer (Ranis).

Quelle: http://www.tsv1860.de

-------------------------------------------------

Ab 13. August 07, gibts für 3 Wochen auf http://www.steiniontour.de.vu Videos von Steini on Tour in Amerika und Bilder gibts unter http://www.steinipictures.de.vu

 Sprung  
www.ali-khan.eu www.alikhan.tv Kontakt:0172-488 16 30
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor