Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 834 mal aufgerufen
 1860 - Die Löwen
Steini Offline

500PS


Beiträge: 5.829

28.02.2008 10:45
Bittere Niederlage nach aufopferungsvollem Kampf Zitat · antworten
Am Ende bescherte den Bayern ihr sprichwörtlicher Dusel im DFB-Pokal-Viertelfinale in der letzten Minute der Verlängerung gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Löwen-Mannschaft den 1:0-Sieg (120.). Schiedsrichter Peter Gagelmann pfiff einen unberechtigten Elfmeter, den Franck Ribery sicher verwandelte.

Personal: Trainer Marco Kurz musste auch im 204. Stadtderby auf die langzeitverletzten Antonio Di Salvo (Lauftraining nach Syndesmosebandriss), Berkant Göktan (Lauftraining nach Bandscheiben-OP), Mate Ghvinianidze (Reha nach Außenmeniskusschaden) und Markus Schroth (Reha nach Knie-OP) verzichten. Zudem fiel erneut Fabian Johnson wegen muskulärer Probleme aus. Keine Berücksichtigung fanden Christoph Burkhard, Nikolas Ledgerwood, Björn Ziegenbein und Alexander Eberlein.

Spielverlauf: Am Ende entschied ein Elfmeterpfiff die dramatische Partie. Schiedsrichter Peter Gagelmann, der gut begann, aber immer mehr seine Linie verlor, pfiff einen Strafstoss für die Bayern. Ein Foul von Chhunly Pagenburg gegen Miroslav Klose in der 120. und damit letzten Minute der Verlängerung legte er in den Strafraum. Der 21-Jährige hatte den Nationalspieler klar vor der Linie berührt. Franck Ribery trat an, traf ins linke untere Eck. Doch Gagelmann ließ den Elfmeter wiederholen, weil ein Bayern-Spieler zu früh in den Sechzehnmeterraum gerannt war. Diesmal wartete der Franzose noch länger. Als Löwen-Keeper Philipp Tschauner fiel, chippte er das Leder in die Mitte zum entscheidenden 1:0. Der Unparteiische pfiff zwar nochmals an, die Partie war aber entschieden.

Die erste halbe Stunde waren die Löwen das bessere Team, der Bundesliga-Tabellenführer brauchte 20 Minuten, bis er die erste gelungene Offensivaktion verzeichnen konnte. Eine Schrecksekunde erlebten die Sechziger in der 30. Minute. Toni Kroos spielte steil in den Löwen-Strafraum auf Luca Toni, 1860-Keeper Michael Hofmann musste Kopf und Kragen riskieren, warf sich dem Italiener entgegen, prallte dabei mit ihm zusammen. Hofmann wurde behandelt, musste aber wenige Minuten den Platz im Tor für Philipp Tschauner (35.). Ein schmerzhafter Pferdekuß war der Grund. Eine Minute später sah sich der 22-jährige Löwen-Keeper alleine FCB-Spieler Kroos gegenüber. Markus Thorandt hatte als letzter Mann gegen den 18-Jährigen den Ball verloren, dessen fulminanter Rechtsschuss aus 14 m landete aber über dem Löwen-Tor (36.). Zwei Minuten später lag der Ball im Netz der Sechziger. Kroos' Flanke von links auf den zweiten Pfosten hatte Toni per Kopf ins Tor befördert, aber zuvor hatte der Italiener Torben Hoffmann umgerissen. So blieb es zur Pause beim 0:0.

Nach Wiederanpfiff verstärkten die Bayern den Druck. Und nach noch nicht einmal einer Minute lag der Ball erneut im Löwen-Netz. Diesmal jedoch stand Toni klar im Abseits (46.). Lukas Podolski (51.) und Mark van Bommel (57.) vergaben beste Chancen für die Roten. Aber auch die Löwen besaßen eine Riesenmöglichkeit. Daniel Bierofka legte von der Grundlinie zurück auf Lars Bender, der aus zehn Metern flach aufs kurze Eck schoss, doch Oliver Kahn konnte parieren (61.). Wenig später war das Spiel auch für Bierofka beendet. Der 28-Jährige verletzte sich im Zweikampf am linken Sprunggelenk, eine Kernspintomografie muss genaue Aufschlüsse über die Schwere der Verletzung geben. In der 84. Minute sah Toni Gelb-Rot, nachdem er Thorandt umgestoßen hatte. Die Löwen fortan in Überzahl, doch die Bayern versuchten auch mit zehn Mann, die Partie für sich zu entscheiden. In der letzten Spielminute der regulären Spielzeit hatten die Weiß-Blauen Glück, als Benjamin Schwarz im Strafraum Lucio am Rande der Legalität attackierte, aber der Unparteiische weiterlaufen ließ. So ging es in die Verlängerung.

Trotz der Dezimierung hatten die Bayern auch dort die besseren Möglichkeiten. Erst recht, als Ribery sich nach einem harmlosen Schubser von Benjamin Schwarz gegen die Brust theatralisch auf dem Boden wälzte und sich das Gesicht hielt. Gagelmann zeigte dem 21-Jährigen ebenfalls Gelb-Rot, womit das numerische Gleichgewicht wieder hergestellt war. Als alle schon mit einem Elfmeterschießen gerechnet hatte, setzte der Unparteiische seiner desolaten Leistung die Krone auf. Die Gelb-Rote Karte für Thorandt (120.) war letztlich nur och Makulatur.

1 Kahn - 2 Sagnol, 3 Lucio, 5 van Buyten, 21 Lahm - 8 Altintop, 17 van Bommel, 15 Zé Roberto, 39 Kroos - 9 Toni, 11 Podolski.
Ersatz: 29 Dreher (Tor) - 7 Ribery, 16 Ottl, 18 Klose, 20 Sosa, 23 Jansen, 30 Lell.1860:1 Hofmann - 23 B. Schwarz, 16 Thorandt, 5 Berhalter, 4 Hoffmann - 17 S. Bender - 18 Gebhart, 8 D. Schwarz, 22 L. Bender, 7 Bierofka - 24 Kucukovic.
Ersatz: 12 Tschauner (Tor) - 11 Wolff, 13 Pagenburg, 14 Holebas, 26 Baumgartlinger, 30 Szukala, 35 Schäffler.Wechsel:Ribery für Altintop (46.), Klose für Kroos (65.), Lell für Sagnol (76.) - Tschauner für Hofmann (35.), Holebas für S. Bender (58.), Pagenburg für Bierofka (66.).Tor:1:0 Ribery (120., Foulelfmeter).Gelbe Karte:Kroos, Lahm - Hoffmann, Gebhart.Gelb-Rote Karten:Toni (84.) - B. Schwarz (111.), Thorandt (120.).Zuschauer:69.000 in der Allianz Arena (ausverkauft).Schiedsrichter:Peter Gagelmann (Bremen); Assistenten: Matthias Anklam (Buchholz i.d. Nordheide), Sascha Thielert (Buchholz i.d. Nordheide); 4. Offizieller

-------------------------------------------------

Geld macht nicht Glücklich, es beruhigt nur die Nerven - Falco

---
Es gibt wieder Röhren bei Steini dem http://www.roehrendealer.de.vu

Steini Offline

500PS


Beiträge: 5.829

28.02.2008 10:52
#2 RE: Bittere Niederlage nach aufopferungsvollem Kampf Zitat · antworten

Das war ein super Geiles Spiel, die Emotionen waren vor dem Spiel in der ganzen Stadt zu spüren. Selbst eine halbe Stunde vor dem Spiel hat die Allianz Arena gekocht, allerdings nur im 60ger Bereich, im Bayern Bereich so sagt man hörte man nur die Sektgläser Klirren. Eine Menge Frauen haben sich im Bayernbereich Ihre grade frisch gestrichenen Fingernägel abgebrochen während den Männer die Krawatte vom Jubel der 60ger nur so um die Ohren geflogen ist.
1:0 verloren ja mei was solls.
Für die die dieses Spiel nur im Fernsehen oder im Liveticker sowie im Radio mitverfolgt haben, können wahrscheinlich nicht nachvollziehen warum der 60ger Fan ansich nicht Traurig über dieses Ergebnis ist. Ein Unangenehmer Beigeschmack das in der 120. Minute ein Elfmeter gepfiffen wird ist es zwar schon, da es noch um einiges spannender geworden wäre wenn die 120 Minuten verstrichen worden wären und danach die Regulären Elfmeter geschossen worden wären. Ich sage nicht wir hätten das gewonnen, aber nach diesem Spitzenspiel wo sich ein mehrmaliger Deutscher Meister FCB Bayern München mit Weltweitem Ansehen, einem Kader von mehreren Millionen Euro vor einem 2. Liga Verein so Blamieren musste 120 Minuten lang, das ist für einen 60ger Fan keine Niederlage sondern die reinste Freude.

Genießt den Tag heute

Servus

Steini

-------------------------------------------------

Geld macht nicht Glücklich, es beruhigt nur die Nerven - Falco

---
Es gibt wieder Röhren bei Steini dem http://www.roehrendealer.de.vu

Volker001 ( Gast )
Beiträge:

28.02.2008 11:12
#3 RE: Bittere Niederlage nach aufopferungsvollem Kampf Zitat · antworten



Danke Steini, ...ja wir geniesen den Tag!

-----------------------------------------------------------------------
http://home.comcast.net/~projectsystem12/
WEBCAM: http://home.comcast.net/~projectsystem12...cam/webcam.html
WEBRADIO: http://home.comcast.net/~projectsystem12/webradio.htm - "Yes we can!" (Barack Obama)

Volker001 ( Gast )
Beiträge:

28.02.2008 13:13
#4 RE: Bittere Niederlage nach aufopferungsvollem Kampf Zitat · antworten

Ach... wie gerne haette ich Steini's und Meli's Gesicht in der 120. Minute gesehen.... DAS muss ein Anblick fuer Goetter gewesen sein ....nicht dass ich da irgendwie jemandem zu nahe treten will... ich haette es halt einfach zu gerne gesehen.... aber ich hab' eine gute Phantasie und weiss SEHR GENAU wie das ausgesehen hat... ...einfach goettlich... ach wie sehr ich so etwas geniesen kann! Ihr habt KEINE Vorstellung!

-----------------------------------------------------------------------
http://home.comcast.net/~projectsystem12/
WEBCAM: http://home.comcast.net/~projectsystem12...cam/webcam.html
WEBRADIO: http://home.comcast.net/~projectsystem12/webradio.htm - "Yes we can!" (Barack Obama)

Steini Offline

500PS


Beiträge: 5.829

02.03.2008 22:18
#5 RE: Bittere Niederlage nach aufopferungsvollem Kampf Zitat · antworten
tztztz ein bayern fan der noch nie im stadion war. tztztz


also ich hab in der 120. minute gefeiert....nachdem wir nach 90 minuten das spiel schon in unseren herzen gewonnen haben war die letzte halbe stunde egal. wir haben einen weltverein nicht nur 90 Minuten an der Nase herumgeführt sondern sogar 120 Minuten. Noch besser hat es allerdings Wacker Burghausen beim ersten DFB Spiel gegen Bayern geschafft, bis zum Elfmeter haben die die Bayern an der Nase herumgeführt. :) die sympathien waren nach dem spiel in deutschland bei den löwen der sieg bei den sektschubbsern

-------------------------------------------------

Geld macht nicht Glücklich, es beruhigt nur die Nerven - Falco

---
Es gibt wieder Röhren bei Steini dem http://www.roehrendealer.de.vu

Volker001 ( Gast )
Beiträge:

03.03.2008 17:45
#6 RE: Bittere Niederlage nach aufopferungsvollem Kampf Zitat · antworten

Zitat von Steini
.... der sieg bei den sektschubbsern



...was Letztlich DAS EINZIGE ist, was zaehlt! Denn... die "Sektschubser" sind eine Runde weiter...

-----------------------------------------------------------------------
http://home.comcast.net/~projectsystem12/
WEBCAM: http://home.comcast.net/~projectsystem12...cam/webcam.html
WEBRADIO: http://home.comcast.net/~projectsystem12/webradio.htm - "Yes we can!" (Barack Obama)

 Sprung  
www.ali-khan.eu www.alikhan.tv Kontakt:0172-488 16 30
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor