Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 374 mal aufgerufen
 Esoterik
Mangojerry Offline

500PS

Beiträge: 6.438

12.08.2006 00:40
Indianische Tiere als Lebenswegbegleiter Zitat · antworten

Häuslich wie ein Biber, selbstbewusst wie ein Lachs ...

Kennen Sie die Lebenswegbegleiter der Indianer? Sie lüften für viele Menschen den geheimnisvollen Schleier um das unbekannte Ich. Man versteht sich selbst und andere Menschen ein bisschen besser und kann noch viel dazu lernen, wenn man die Lebensart des Tieres studiert, mit dem man durch den Zeitpunkt der Geburt untrennbar verbunden ist.
Ergibt sich daraus die Antwort auf die Frage, warum mancher Mensch Wesenszüge hat, die weder von Vater noch Mutter stammen? Warum bei Geschwistern oft so völlig unterschiedliche Temperamente vorkommen?
Viele Menschen, die erstmals mit den Indianischen Lebenswegbegleitern konfrontiert wurden, haben überrascht festgestellt, dass sie sich zu genau dem Tier, das über ihrem Geburtstag wacht, immer schon auf unerklärliche Weise hingezogen fühlten.
Geht es Ihnen auch so? Testen Sie es.

Falke (21. März - 19. April): Der Falkenmensch ist lebhaft und leidenschaftlich, lebensfroh, gelegentlich etwas voreilig und hektisch. Das ausgeprägte Ego kann manchmal auch in Egoismus umschlagen. Falken verführen gerne, erweisen sich aber auch als entschlossen und tatkräftig. Langweiler gibt es unter den Falken nicht.

Biber (20. April - 20. Mai): Bibermenschen sind häuslich, praktisch und ausdauernd, dabei aber auch romantisch und liebevoll und schenken viel Geborgenheit. Auf sie ist Verlass. Ihr Heim lieben sie über alles. Sie sind gute Freunde und Nachbarn – so lange man die Grenzen ihres Refugiums respektiert.

Hirsch (21. Mai - 20. Juni): Hirschmenschen richten ihre Energie nach außen. Das bedeutet, dass sie die Reihenfolge von „erst denken und dann handeln“, nicht immer einhalten und bisweilen unüberlegt vorgehen. Sie flirten gerne aber in allen Ehren, sind Genussmenschen und unschlagbar charmant.

Specht (21. Juni - 21. Juli): Spechtmenschen sind sensibel und zurückhaltend. Sie brauchen in allen Belangen Sicherheit. In der Partnerschaft bevorzugen stabile Beziehungen. Von Versprechungen halten sie wenig, sondern verlassen sich lieber auf Schriftliches, Verträge und Beweise. Ihre Umsicht bedeutet auch für ihre Partner und Kinder Sicherheit.

Lachs (22. Juli - 21. August): Die Begeisterungsfähigkeit des Lachsmenschen ist ansteckend, sein Engagement bemerkenswert. Er präsentiert sich hinreißend und ist mitreißend. Aber so selbstbewusst der Lachsmensch auch auftritt, - im Grunde seines Herzens ist er schüchtern und sensibel.

Braunbär (22. August - 21. September): Der Bärenmensch richtet seine Energie nach innen und wirkt dadurch oft unnahbar. Sein Selbstbewusstsein kommt aus der Ruhe des überlegten Handelns. Er ist ordnungsliebend, sanft und gefühlvoll und vermittelt Geborgenheit.

Krähe (22. September - 22. Oktober): Krähenmenschen sind charmant, gutmütig und harmoniebedürftig. Sie brauchen Gesellschaft und fürchten die Einsamkeit. Richtig gut geht es ihnen, wenn Herz und Verstand übereinstimmen. Im Zweifelsfall werden sie aber den Verstand siegen lassen.

Schlange (23. Oktober - 22. November): Der Schlangemensch ist verschlossen und gibt sich niemals preis. Für sich selbst denkt er– für andere Menschen handelt er. Er ist geradlinig, zuvorkommend und bestimmend, sehr klug, gefühlvoll und manchmal auch sehr nachtragend, denn er verzeiht zwar, vergisst aber nie.

Eule (23. November - 21. Dezember): Eulenmenschen sind lebhaft und freiheitsliebend. Wer sie einengt muss mit Schnabelhieben rechnen. Ihr Leben ist ein Wechselspiel zwischen Aktion und Hingabe und lässt keine Langeweile zu. Von den Eulenmenschen sagt man, dass ihre Jugend bis ins hohe Alter dauert.

Gans (22. Dezember - 19. Januar): Gänsemenschen sind zurückhaltend und schwer zu erobern. Ihr Hang zum Perfektionismus ist ebenso ausgeprägt wie ihre Treue und Zuverlässigkeit. Sie sind in allen Lebensbereichen Partner, auf die man sich verlassen kann.

Otter (20. Januar - 18. Februar): Ottermenschen sind lebhaft, zärtlich und großzügig. Sie sind so originell, dass sie schon fast exzentrisch wirken, dabei aber überaus liebenswert und von positiver Ausstrahlung. In ihrer Gesellschaft fühlt man sich wohl.

Wolf (19. Februar - 20. März): Wolfmenschen sind einfühlsam und verständnisvoll. Von ihnen geht große Wärme und Geborgenheit aus. Sie sind verlässlich, fürsorglich und warmherzig. Sie sind überaus mutig und denken mehr an andere, als an sich selbst.



"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

 Sprung  
www.ali-khan.eu www.alikhan.tv Kontakt:0172-488 16 30
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor