Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 325 mal aufgerufen
 Tagespolitik
Mangojerry Offline

500PS

Beiträge: 6.438

13.07.2006 17:11
Überreste von Braunbär Bruno bleiben in Bayern Zitat · antworten

Präpariertes Tier darf nicht zu kommerziellen Zwecken verwendet werden

München (ddp-bay). Der Ende Juni erlegte Braunbär Bruno soll in Bayern bleiben. Man werde die Überreste nicht an Italien übergeben, wie es von dort gewünscht werde, sagte ein Sprecher des Umweltministeriums am Donnerstag in München. Umweltminister Werner Schnappauf (CSU) sei ``mehr als erstaunt´´, dass die Italiener den lebenden Bären nicht nehmen wollten, nun aber ``auf den Putz hauen´´, um das tote Tier zu bekommen. Laut internationalem Recht sei es
``völlig klar´´, dass der Bär nach seinem Tod das Eigentum des Freistaats Bayern sei. Darüber hinaus sei Bruno niemals Eigentum von Italien gewesen. Ein Tier, das in der Wildbahn geboren wurde, gehöre niemanden.

Schnappauf hat den Angaben zufolge entschieden, dass das präparierte Tier nicht zu kommerziellen Zwecken verwendet werden wird. ``Wir werden uns das ganze Spektrum an Möglichkeiten offen halten, was mit Bruno geschieht´´, betonte der Sprecher. Möglicherweise würden Brunos Überreste niemals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

(ddp)


"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

 Sprung  
www.ali-khan.eu www.alikhan.tv Kontakt:0172-488 16 30
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor