Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 49 Antworten
und wurde 2.221 mal aufgerufen
 Tagespolitik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Das Gute Offline

Wordup

Beiträge: 1.978

27.06.2006 20:50
Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten

"Eine sehr fähige Frau" (Gerichtspräsident Gerhard Zierl, Chef der Münchner Gerichtsvollzieher, zitiert in der tz von heute) muss psychologisch betreut werden, "um das Trauma ohne schwere Folgen für die eigene Psyche verarbeiten zu können" (tz von heute), nachdem eine Frau erst ihren Sohn, die Katzen und dann sich selbst umgebracht hat. "Was die eigentlich so starke und energische Frau letztlich in eine derartige Verzweiflung trieb - das ist noch nicht geklärt. Das amtliche Schreiben, dass (! Bravo Jacob Mell + Dorita Plange!) ihr die Wohnungsräumung für Montagfrüh 8 Uhr ankündigte, war offenbar der Auslöser für die Verzweiflungstat." (tz von heute)

Und als Entschuldigung: "Fakt jedoch ist: "Es gab einen Räumungsauftrag. Der Termin war auch angekündigt worden""

Na dann ist doch die Welt wieder in Ordnung! Bleibt nur zu hoffen, dass die "erst seit etwa einem Jahr" als Gerichtsvollzieherin arbeitende "Kollegin" (G.Zierl) nicht selbst mal in eine derartige existentielle Krise gerät!

Manchmal versteh ich die Welt überhaupt nicht!

Stella Offline

Wordup

Beiträge: 190

28.06.2006 08:07
#2 RE: Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten

Eine schlimme Sache, aber einen Räumungsklage bekommt man nicht von heute auf morgen. Die Schuld jetzt auf die Gerichtsvollzieherin abzuwälzen halte ich für falsch. Die Klage ging ja nicht von ihr aus, sondern sie war ja nur die Ausführende. Hätte einem "erfahrenen" Gerichtsvollzieher genauso passieren können.
Das Schlimme ist, das Betroffene im Vorfeld aus Scham nichts sagen, wenn sie Schulden haben und so türmt sich der Schuldenberg immer mehr bis die Leute keinen Ausweg mehr sehen. Wie soll man helfen, wenn man es nicht weiß, was soll ein Gerischtsvollzieher tun, der zwar weiß wie dramatisch die Situation ist, aber sich eigentlich nicht einmischen darf? Denke, wenn man sich zu sehr mit dem Klientel identifiziert, ist man nach kürzester Zeit seelisch fertig.
Ach, ich weiß auch nicht.... traurige Sache auf jeden Fall.



-imagination is more important than knowledge-

Das Gute Offline

Wordup

Beiträge: 1.978

28.06.2006 20:19
#3 RE: Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten

was ich nicht verstehen kann, ist, dass menschen (!) für ihren job alle menschlichen gefühle und ihren menschlichen verstand oder ists vielleicht nur die moral, abschalten können, um vorschriftsmäßig zu funktionieren. ich mein, die gehen doch abends auch nach hause und haben ein leben wie jeder andere mensch, oder nicht? da verlangen die doch auch, dass man verständnis und mitgefühl zeigt.

zahl mal von einem einkommen, das dir grad mal das monatliche überleben ermöglicht, dich von urlaub oder zu sparen aber höchstens mal träumen läßt, 3 monate für 2 wohnungen miete + kaution und evtl. auch noch provision. schwupps, schon bist du in der schuldenfalle. wie sollst du da wieder rauskommen? woher soll man denn zusätzlich noch geld herschaffen, muss man in der heutigen zeit doch schon froh sein, überhaupt einen job zu haben.

manchmal stelle ich mir vor, wie es wäre, wenn sich die menschen einfach weigern würden, derartige gnadenlose jobs auszuführen. oder wie wäre es wohl, wenn die 100.000,- euro, die der erfolglose Bärenhundeeinsatz angeblich gekostet hat, dafür verwenden würde, menschen wie dieser frau zu helfen. ich weiß, das klingt naiv, aber ist doch auch eine eigenschaft von uns menschen.

Stella Offline

Wordup

Beiträge: 190

30.06.2006 09:42
#4 RE: Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten

Denke, dass hat mit funktionieren nichts zutun, sonder das ist Selbstschutz. Du mußt in manchen Jobs einfach auf Maschine schalten, weil dich sonst die Gedanken und das Mitgefühl, aber auch die Machtlosigkeit nichts tun zu können oder dürfen, auffressen würden.

Ja, in der Schuldenfalle ist man schnell, aber das ist kein Grund sich und Andere umzubringen! Schulden sind heutzutage nicht ungewöhnliches mehr, mehr Menshcen als man glaubt sind verschuldet und genau dafür gibt es z.B. auch die Schuldenberatung. Das sind Experten, die dich da rausholen können. Aber wenn man aus Scham oder welchem Grund auch immer, so eine Hilfe ablehnt, weiß ich nicht was ich davon halten soll.
Wie hätte diese Hilfe aussehen sollen? Hätte man ihr mit den 100.000 alle Schulden zahlen sollen? Was is dann mit den unzähligen anderen Verschuldeten, wer soll deren Schulden bezahlen?


-imagination is more important than knowledge-

FairyCake ( Gast )
Beiträge:

30.06.2006 15:51
#5 RE: Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten

Das ist so grausam und schrecklich... mein Verstand erholt sich bald hoffentlich ..... Warum ist die Verrückte nicht irgendwo in ein Wald gegenagen und hat sich umgebracht? Und zwar sich selbst nur wenn ihr danach gewesen ist, wie es offensichtlich war... Und nicht das Kind, und sogar die Katzen ...

Das Gute Offline

Wordup

Beiträge: 1.978

30.06.2006 15:58
#6 RE: Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten

auf maschine schalten? - also doch funktionieren - und selbstschutz? - wovor?

warum entscheidet man sich für einen beruf, der das schicksal mancher menschen nur noch verschlimmert? nur des geldes wegen? und weil man dann nicht selbständig denken muss? man muss ja nur beschlüsse ausführen, deren basis gesetze sind, die von menschen gemacht wurden, die nie und nimmer in derartigen situationen waren.

grundsätzlich und logisch könntest du schon recht haben, aber mir fehlt hier wie in vielen anderen existenzbereichen die MENSCHLICHKEIT! mir scheint, die kann man sich in einem land, dem es eigentlich ziemlich gut geht, oft nur leisten, wenn man die nötige kohle dazu hat..

oft schauen menschen auch nicht wirklich richtig hin, z.b. du. ich habe davon gesprochen, "menschen wie dieser frau" zu helfen, nicht ihr die 100.000 euro zu geben. und das bärengeld war nur ein momentan aktuelles beispiel, es gibt noch ganz schön viele andere summen, über deren verwendung man mal genauer nachdenken könnte.aber dazu bräuchts halt ein paar positive soziale eigenschaften - verständnis, mitgefühl, hilfsbereitschaft ....nicht zuletzt auch LIEBE! (die gerade diese menschen dann oft in ihrer freizeit erfolglos suchen)

is halt so ....


Rauschkugel Offline

Wordup

Beiträge: 305

30.06.2006 16:26
#7 RE: Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten

Sollest Du einmal einen schweren Unfall oder wegen sonstwas Schlimmen auf einer Intensivstation landen(hoffentlich nicht!) wirst Du froh sein, daß es Menschen gibt, die bei Elend und Leid trotzdem handeln können!Ja, dann sind die Ärzte und Schwestern Maschinen (in Deinen Augen) und Du wirst froh drum sein.Sie werden nicht vor Mitleid weinen oder handlungsunfähig sein, gehn aber oft heim und haben den Schrecken und die Bilder im Kopf und können manchmal doch nicht helfen.
Deswegen sind sie keine "Monster" oder sonstwas.
Hat eben nicht jeder einen Schreibtischjob!
VIVA ITALIA!

FairyCake ( Gast )
Beiträge:

30.06.2006 17:00
#8 RE: Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten
Ich bin auch in einem medizinischen Beruf, ein Hallo an die Rauschkugel) :), ich kenne auch diesen Nerv den man zu haben hat, allerdings würde ich einem Drogendealer z.B. nicht helfen können, weil nicht wollen. Wenn ich die Macht hätte dann würde ich das wahrscheinlich zum Gesetz machen. Möglicherweise haben wir alle etwas als Mechanismen - mich berührt das in keinster Weise, weil für mich jede Art Mechanismus ein Legislativ ist!

Monika M ( Gast )
Beiträge:

30.06.2006 17:12
#9 RE: Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten

Diese Frau ist keinesfalls eine Verrückte.
So eine unpassende, verächtliche Bezeichnung kann nur von unwissenden, ungebildeten und intoleranten Menschen kommen.
Sie war mit ihren Problemen, dem Druck, der ihr scheinbaren Aussichtslosigkeit, Ohnmacht, Verzweiflung..... einfach überfordert. Sie wusste nicht mehr umzugehen damit. Es wurde ihr zuviel. Sie ist nicht davon gelaufen, sie fand nur keine Lösung mehr.
Wenn man diesen Schritt wagt, ist am Tiefpunkt seines Lebens angelangt!
Hinterher kann man viel diskutieren, mutmaßen, lästern, sich Gedanken machen.......

In Japan nehmen sich tagtäglich KINDER, geschweige Erwachsene das Leben, weil sie dem Druck perfekt sein zu müssen, erfolgreich sein zu müssen, die Besten sein zu müssen, den anderen gefallen zu müssen nicht standhalten können.
Menschlichkeit hat da keinen Platz. Du musst in der Welt funktionieren, um anerkannt zu werden.
Wie viele werfen sich vor die U-Bahn? Wie viele erhängen sich? Wie viele stürzen sich in die Tiefe? Schneiden sich die Pulsadern auf? Nehmen Tabletten?
Sei es wegen Schulden, drohender Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung, Ehre.......die Gründe sind vielfältig.
Ein Außenstehender kann das überhaupt nicht im entferntesten nachvollziehen oder verstehen.
Ich weiß wovon ich rede. Ich selbst habe vor zwei Wochen einen Suizidversuch unternommen. Mitgefühl, Verständnis, Menschlichkeit wurden mir da nicht entgegen gebracht. Habe ich auch nicht erwartet. Sie haben nur ihren Job machen können wie Zugang legen, intravenös versorgen, EKG die ganze Nacht überwachen.
Nicht, dass sie abgestumpft wären, es ist halt Routine.Polizei, Notarzt, Rettungssanitäter, der U-/Straßenbahnfahrer der weiter fährt,... kann man keinen Vorwurf machen, wenn sie ihrem Job nachgehen und "gelassen" oder "emotionslos" reagieren.

Der diensthabende Arzt konnte meinen Schritt auch nicht nachvollziehen. Es kann auch kein Psychologe, Psychiater oder Therapeut einen derartigen Schritt nachvollziehen oder verstehen, wenn sie selbst nicht in der Situation waren.
Sollen die sich etwa den Kopf zerbrechen und sich schlaflos in ihren Betten wälzen?
Als ich noch Fallmanagerin bei der AOK war war es meine Aufgabe u.a. Todgeweihte, deren stationäre Notwendigkeit nicht gegeben bzw „sinnlos“ war aus dem Krankenhaus zu werfen. Kostenübernahmebefristung zwecks Einsparungen.
Nach Menschlichkeit wurde da nicht gefragt. Es ist ein Job.

War mir ein Bedürfnis mich zu diesem Thema zu äußern, auch wenn nicht erwünscht.

badGirl ( Gast )
Beiträge:

30.06.2006 20:33
#10 RE: Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten

Und ob sie das ist! Sie scheint aber nicht die einzige gewesen zu sein, in diesem Land ...

Das Gute Offline

Wordup

Beiträge: 1.978

01.07.2006 09:40
#11 RE: Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten

ihr habt ja recht, im medizinischen bereich macht es natürlich sinn, kühlen kopf zu bewahren, soll den menschen doch auch geholfen werden. was ich meinte, ist genau das gegenteil: "warum entscheidet man sich für einen beruf, der das schicksal mancher menschen nur noch verschlimmert?" im konkreten fall meinte ich den beruf "gerichtsvollzieher". da weißt du doch schon von vornherein, dass du mit menschlichen tragödien rechnen musst oder sie manchmal sogar provozierst. man kann einen beruf wählen, in dem man sinnvolles und hilfreiches für menschen tun kann und berufe, in denen man nur macht ausübt und ihnen eher schadet. von letzteren gibts einige, werde sie jetzt aber nicht nennen, sonst verbeißt ihr euch an einem bestimmten. vielleicht drücke ich mich missverständlich aus, aber lest doch bitte nur das, was da steht.
ahh, endlich wochenende, ich wünsch euch ein schönes!

badGirl ( Gast )
Beiträge:

01.07.2006 10:59
#12 RE: Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten

Danke Das Gute! Ich werde es sicher haben, mit meiner schon wieder schwangeren Schwester und den Kindern!

Monika M ( Gast )
Beiträge:

02.07.2006 19:31
#13 RE: Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten

Was bedeutet Menschlichkeit?
Den MENSCHEN mögen. Den MENSCHEN im Menschen sehen. Ihn so anzunehmen wie er ist ohne nach seiner Herkunft, sozialen Status, seiner Bildung, seiner Vergangenheit oder sonst was zu fragen.
Menschlichkeit bedeutet ein Menschenfreund zu sein. Mitmenschlich und Mitfühlend zu sein.
Wohltätig und Sozial sein.
Menschlichkeit bedeutet Nächstenliebe.

Viele Ärzte wählten ihren Beruf, weil sie Menschen helfen wollten. Heute zählt bei den meisten nur das Geld. Sie eröffnen Privatpraxen und behandeln nur die Menschen, die das nötige Geld mitbringen. Werden Koryphäen auf ihrem Gebiet um den großen Reibach zu machen. Angefangen bei Zahnärzten, Orthopäden, Psychologen, Chirurgen.

Dann gibt es Ärzte, die unter dem Deckmantel der Menschlichkeit, Nächstenliebe und Sozialengagement und ganz Selbstlos arme Kriegsopferkinder operieren, ihnen ein menschliches Aussehen verschaffen, Prothesen anfertigen, etc.
Eigentümlich, dass da dann genau ein Fernsehteam anwesend ist.
Es gibt auch „Ärzte ohne Grenzen“, die ihren Jahresurlaub opfern und wirklich Selbstlos und aus Nächstenliebe und Menschlichkeit, den armen und kranken Menschen in der Dritten Welt Hilfe leisten- ohne Kamera und Presseaufgebot!!

Ich habe mich kürzlich mit Jemanden über Mutter Teresa unterhalten. Er hält sie für die falscheste, egoistischste, bigotteste Person überhaupt. Trägt ihre „gute Taten“ zur Schau- um Anerkennung geifernd.
Ebenso der Papst. Er spendet Segen, predigt den Menschen was von Liebe und Vermehrung, verpönt aber Pille und Kondom, verurteilt sexuell Andersgesinnte......
Eines der Gelübde ist Armut, Keuschheit, Gehorsam. Der Papst lässt sich seine Kutte maßschneidern aus edlem Zwirn, trägt Gucci Brillen, muss nicht hungerleiden und lebt in Prunk und Pomp.
Aber hat der Papst einen Hungernden gefüttert, einen Obdachlosen ein Dach überm Kopf geboten – für eine Nacht, hat er einen Bettler gekleidet......????????

Ein Michael Schuhmacher spendet seinen Rennanzug für einen wohltätigen Zweck.
Der Anzug wurde von seinem Arbeitgeber gesponsert und bezahlen tut der Ottonormalverbraucher dafür, damit eine Krebsstation ausgebaut werden kann.
Ruhm, Anerkennung, Schulterklopfen. Sehr Wohltätig!!!!

Mitgefühl, Nächstenliebe, Toleranz verkommen immer mehr. Der Mensch entwickelt sich aus Neid, Missgunst zum Misanthropen. Aus Mitgefühl wird Gehässigkeit. Aus Nächstenliebe wird Verachtung.
Der Mensch wird vorverurteilt ohne das man ihn richtig kennt. Man projeziert seine Gedanken auf den anderen.
Viele halten sich für menschlich, sozial, tolerant, mitfühlend, verständnisvoll doch kaum agiert Mensch anders als erwartet, tritt uns auf den Schlips.....heißt es: „Hab ich doch gleich gewusst, dass des ein Arsch ist“, „Die asoziale Sau hat es nicht anders verdient“, „Eine Verrückte eben“, „Der hab ich´s gleich angesehen, dass das eine falsche Schlange ist“, „Selber Schuld“, „Neeee, mit der/dem will ich nichts mehr zu tun haben“, „Kein Wunder, dass...........“
Wir leben in einer Ich-Gesellschaft. Wie Du mir so ich Dir!

In Antwort auf:
Die Anderen werden Dich immer kritisieren und über Dich lästern, und es ist nicht einfach, jemanden zu treffen, der Dich so akzeptiert, wie Du bist.
von Mangojerry

Wer ohne Sünde ist, der Werfe den ersten Stein!

Eine Frau in der U-Bahn zeigte heute Menschlichkeit und Mitgefühl. Sie gab einem jungen Mann, der offensichtlich ein Drogen oder Alkoholproblem hatte und die Leute um paar Cents anbettelte, weil Hartz IV Empfänger, fünf Euro, damit er sich was zum Essen kauft.

Rauschkugel Offline

Wordup

Beiträge: 305

02.07.2006 19:59
#14 RE: Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten

Also, das find ich schon ziemlich übertrieben und teilweise zeugt es von großem Unwissen was Du da sagst. Als Arzt macht man heutzutage definitiv keinen Reibach mehr, außer als plast. Chirurg, der bar zahlenden Menschen Fett absaugt etc.
Grundsätzlich gilt bei allen Ärzten nach wie vor die Grundvoraussetztung ein Menschenfreund zu sein, denn, glaub mir, Du könntest den Job nicht machen, wenns nicht so wäre. Ich finde überhaupt gar nichts negatives daran TV Teams bei den Dingen, die Du ansprichst dabeizuhaben. Besser als sich das restl. TV Programm anzusehn, in denen sich jeder Idiot von der Straße aufhält (Talk und Gerichtsshows zum Beispiel). Viele sehr nützliche Projekte und Stiftungen existieren nur weil sie Geld von Prominenten erhalten. Wovon kaufen wohl "Ärzte ohne Grenzen" ihre Medikamente....???Bist Du darüber informiert?Offenbar nicht.
Ich habe selbst schon mehrere Kinder aus Kriegsgebieten(Afghanistan, Irak) behandelt, die blind waren von Granatsplittern, keine Arme mehr hatten, schwerste Verbrennungen etc. Durch Geld von den Leuten die Du hier verallgemeinernd ankreidest, konnten sie wieder laufen lernen mit Prothesen, ihre starken Schmerzen konnten gemildert werden und auch Verunstaltungen konnten durch die Arbeit von plast. Chirurgen rückgängig gemacht werden. Alles ohne Kameras und nicht nur einmal. Was bitte gibts daran zu meckern? Das regt mich auf!
Leider ist unser Gesundheitssystem so pleite, daß wir froh sein müssen über Spenden a la M. Schumacher, es muß egal sein wie ich ihn finde. Der Papst und Mutter Teresa interssieren mich nicht im Geringsten.
Aber Menschen die einfach tun und nicht rumreden, die interessiern mich. Und dazu gehören leider ziemlich viele denen Du hier nur reine Berechnung unterstellst!
VIVA ITALIA!

Jazzy Offline

Wordup


Beiträge: 148

02.07.2006 20:49
#15 RE: Kevin und seine Mutter sind tot! Zitat · antworten
Zitat von Monika M
Dann gibt es Ärzte, die unter dem Deckmantel der Menschlichkeit, Nächstenliebe und Sozialengagement und ganz Selbstlos arme Kriegsopferkinder operieren, ihnen ein menschliches Aussehen verschaffen, Prothesen anfertigen, etc.
Eigentümlich, dass da dann genau ein Fernsehteam anwesend ist.
Es gibt auch „Ärzte ohne Grenzen“, die ihren Jahresurlaub opfern und wirklich Selbstlos und aus Nächstenliebe und Menschlichkeit, den armen und kranken Menschen in der Dritten Welt Hilfe leisten- ohne Kamera und Presseaufgebot!!

Sieh's doch mal von 'ner anderen Seite...
Solche Aktionen werden wohl in erster Linie durch Spenden ermöglicht. Wie soll sich sowas finanzieren wenn keiner davon weiß?
So negativ ist Publicity in dem Fall garnicht, mal davon abgesehen dass diese Leute auch etwas Anerkennung verdient haben.
Ich glaub kaum, dass ein Arzt so etwas macht, nur mit dem Gedanken "da könnt ich ja vielleicht ins Fernsehen kommen".

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
www.ali-khan.eu www.alikhan.tv Kontakt:0172-488 16 30
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor